Weibliche Person schreibt eine Kurzgeschichte
Kurzgeschichten-Wettbewerb 2022
Kreativ schreiben und gewinnen!

Wir suchen deine Geschichte!

Die «Rouge-Welt» schreibt einen Kurzgeschichten-Wettbewerb zum Thema «Menstruation» aus, wobei vor allem die kreative Einbettung in einen spannenden Text gefragt ist. Den drei Sieger:innen winkt ein Preisgeld von insgesamt CHF 1'000.—.

Die Menstruation ist ein natürlicher Vorgang, den jede Frau einen Teil ihres Lebens begleitet. So normal wie der Mond am Himmel. Eigentlich. Denn im Alltag ist die Periode oft ein Thema über das man leise, wie von einer Krankheit oder überhaupt nicht spricht. Immer wieder bringt es Frauen in schräge Situationen, obwohl der Zyklus einen so wichtigen Teil des Lebens und Wohlbefindens bestimmt. Machen wir uns nichts vor: Die Tage einer Frau sind in unserer Gesellschaft auch heute noch immer mit Scham, Unwissenheit und Unverständnis behaftet. Anderenorts ist es teilweise sogar noch schlimmer, gelten Frauen während der Menstruation gar als «unrein».

Weshalb es höchste Zeit ist, dass die Menstruation Einzug in die breite Literatur hält
In Filmen, auf der Bühne und zwischen den Buchdeckeln wird heute jeder normale oder auch nicht ganz normale körperliche Prozess ohne Schamgefühl gezeigt und schon länger auch ohne Entsetzen vom Zuschauer oder Leser empfangen. Es wird fleissig gegessen, getrunken, erbrochen, masturbiert, uriniert, kopuliert und gefurzt. Doch kaum wird irgendwo menstruell bedingt geblutet, gewechselt, gewaschen, durchgedreht oder geweint. Geschweige denn, wird die Menstruation in einem positiven Zusammenhang dargestellt, abgesehen von der klischeehaften Situation der verzweifelt erhofften Nicht-Schwangerschaft. Aber nur, wenn auch dieser absolut natürliche biologische Prozess genauso normal gezeigt oder darüber geschrieben wird, könnte man die Periode als enttabuisiert bezeichnen.

Die Menstruation für sich ist vielleicht kein Stoff für einen Roman, aber sie könnte in einer Geschichte genauso eine natürliche Nebenrolle spielen, wie jede andere alltägliche Begebenheit auch. Zeige uns, dass das möglich ist: Schreibe einen Text, in dem die Menstruation oder ein Begleitaspekt davon in einem positiven Licht eingebettet ist. Ganz gleich ob fiktiv oder anekdotisch, egal ob lustig oder tragisch, Hauptsache attraktiv zu lesen!

Wettbewerbsbedingungen

Teilnahme
Texte können ausschliesslich via Web-Formular auf https://rouge-welt.ch/text-einreichen eingereicht werden von Personen jeglichen Geschlechts.
Allgemeine Bedingungen
Es können nur unveröffentlichte, deutschsprachige Texte eingereicht werden. Es kann nur ein Text pro Person eingereicht werden. Die Texte sind anonym einzureichen, d.h. im Web-Formular gibst du deinen Namen und Titel an, damit wir den Text später zuordnen können, im Dokument selbst soll dein Name aber nicht vorkommen, um eine unabhängige Bewertung durch die Jury zu garantieren.
Umfang
Maximal 1'200 Wörter, minimal 400 Wörter (entspricht ca. 1-3 Seiten der Grösse A4 bei normaler Schriftgrösse).
Genre
Frei wählbar. Es kann sich um fiktive Texte oder tatsächliche Geschehnisse handeln. Die Menstruation kann, muss aber kein zentraler Bestandteil des Textes sein. Sie kann eine Nebenrolle spielen oder auch nur ansatzweise kreativ angedeutet werden. Das Ziel ist ein spannender Text.
Jury
Josianne Hosner, Autorin und Zyklusexpertin
Linda von Euw, Journalistin
Tina Frey, Gründerin Rouge-Welt
Patrick Gsell, Unternehmer und Kurzgeschichten-Autor
Preisgeld
1. Platz: 600 Franken
2. Platz: 250 Franken
3. Platz: 150 Franken
Veröffentlichung
Die besten Texte werden auf rouge-welt.ch veröffentlicht.
Teilnahmeschluss
12. Juni 2022, 23:59 Uhr

Die Gewinner:innen werden Anfang Juli 2022 bekannt gegeben.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Text einreichen
Hol dir deine Rouge-Flasche zusammen mit deinem Rouge-Drink.